07. Juli 2018
Michael Schäfer zu einem aktuellen Thema:

Spielt Seehofer Fußball?


Da ist Fußball-WM in Russland und viele Starkicker und Favoriten sind zu Hause. Nicht nur Deutschland und Brasilien, nicht nur Ronaldo und Messi – vielleicht auch weil sie gemeint haben, sie wären die Größten und Stärksten.

Selbst bei Bayern kommt es vor, dass sie springen wie ein Weltmeister und landen als Bettvorleger.

Wer den Schaden hat, muss dann wenigstens für Spott nicht sorgen.

Wenn dann das Ganze nicht so ernst wäre (die Politik meine ich jetzt.).

Da entdecken Politiker, die vorher stolz waren, dass Entwicklungshilfe sich ökonomisch lohne und die jeden Widerstand gegen Rüstungsexporte niederschmetterten, weil diese doch Arbeitsplätze bringen, dass man doch besser mal Fluchtursachen bekämpfen sollte.

Sie haben sogar Recht. Vielleicht sollten sie dann auch genau damit anfangen und nicht damit, aus Europa eine Festung zu machen. Vielleicht weniger Gehirnschmalz darauf verwenden, wohin man die schicken kann, die hier ankommen und mehr darüber nachdenken, wie man Menschen helfen kann, dass sie leben können dort, wo sie zu Hause sind.

Sicher ist: man wird nicht allen und nicht überall helfen können. Weder aus dem Nahen Osten noch aus Afghanistan werden spontan Orte des Friedens und der Liebe werden. Aber vielleicht könnte eine solche Politik- und Denkänderung dazu führen, dass Vielen geholfen wird und dass die Welt ein wenig friedlicher wird.

Und vielleicht werden wir dann auch gemeinsam in Europa Wege finden, denen zu helfen, die immer noch fliehen müssen.

Ob wir so Weltmeister in irgendwas werden, weiß ich ja nicht. Aber versuchen könnten wir es ja mal. Und wenn es nur ‚Weltmeister der Herzen wäre‘.

 

Losung für Samstag, den 7.7.2018:

HERR, geh nicht ins Gericht mit deinem Knecht; denn vor dir ist kein Lebendiger gerecht. Psalm 143,2

Sieh die Güte und die Strenge Gottes. Römer 11,22

 

Im evangelischen Gesangbuch steht ein Gebet (869):

Beim aufgehenden Morgenlicht preisen wir dich, o Herr, denn du bist der Erlöser der ganzen Schöpfung.

Schenk uns in deiner Barmherzigkeit einen Tag, erfüllt mit deinem Frieden.

Vergib uns unsre Schuld.

Lass unsre Hoffnung nicht scheitern.

Verbirg dich nicht vor uns.

In deiner sorgenden Liebe trägst du uns; lass nicht ab von uns.

Du allein kennst unsre Schwäche.

O Gott, verlass uns nicht.

 





Zurück