19. Oktober 2021

Alpirsbacher Gregorianik-Tage finden in Saarbrücken statt


Jährlich richtet die Kirchliche Arbeit Alpirsbach ihre „Gregorianik-Tage“ für Theolog*innen, Kirchenmusiker*innen und interessierte Laien aus. Zum ersten Mal seit 26 Jahren finden diese Sing- und Studientage wieder im Saarland statt, von Freitag, 29. Oktober, bis Montag, 1. November, in Saarbrücken.

Die Gregorianischen Tage der Kirchlichen Arbeit Alpirsbach, eine Art „Kloster auf Zeit“ an wechselnden Orten, gibt es seit 1933. Sie folgen dem benediktinischen Prinzip vom Beten und Arbeiten. Die Teilnehmer*innen treffen sich, um gemeinsam zu singen und aktuelle Fragen zu Kirche und Gesellschaft zu diskutieren.

Die Gregorianik-Tage beginnen freitags um 17 Uhr, den Abschluss bildet das Mittagessen am Montag. Ihr Ablauf richtet sich nach den gregorianischen Stundengebeten. Samstags und sonntags finden diese, wie in einem Kloster, um 7, 12, 16.30 und um 20.30 Uhr statt. Dazu gibt es ein Morgengebet am Samstag um 9 Uhr sowie einen Festgottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr. Alle Gebete finden in der Ludwigskirche Alt-Saarbrücken statt, abgesehen von der Vesper am Sonntag, um 16.30 Uhr, in der Stiftskirche St. Arnual. Zwischen den Gebetszeiten und den Mahlzeiten liegen die Studieneinheiten, die Singübungen und die freien Zeiten.

Zum Abschluss der Tagung wird am Montagmorgen, 10.30 Uhr, eine Deutsche Evangelische Messe in der Stiftskirche St. Arnual gefeiert. Die Predigt in diesem besonderen Gottesdienst hält Thomas A. Mayer, Pfarrer der Alt-Katholischen Gemeinde Saarbrücken, die musikalische Leitung hat Kantor Karl-Georg Brumm (Grevenbroich). Die Liturgie richtet sich nach der gregorianischen Deutschen Messe des Alpirsbacher Antiphonale.

Die Stundengebete und Gottesdienste sind öffentlich und können ohne Anmeldung besucht werden. Wer darüber hinaus an den Studieneinheiten teilnehmen möchte, muss sich im Vorfeld dazu anmelden. Der Tagungsbeitrag liegt bei 70 Euro inklusive gemeinsamer Mahlzeiten (ohne Übernachtung). Informationen und Anmeldung bei Pfarrer Dr. Thomas Bergholz, Mail: thomas-bergholz@ekir.de, Tel. 0681-54111.





Zurück