09. Mai 2020
Michael Schäfer zu einem aktuellen Thema:

Anonym


In der Bäckerei erkennt mich die Verkäuferin erst nach einem Moment – und auch bei anderen Treffen oft erst ein Zaudern – Bist du das und dann ein fröhliches Augenleuchten. Corona macht anonym – nicht gut erkennbar, distanziert.

Ich spüre erst jetzt richtig, wie wertvoll das ist, nicht nur einander in die Augen schauen, sondern auch ins Gesicht sehen. Ich begreife persönlich, was das Tragen einer Burka mit einer Gesellschaft machen kann, die sich nicht mehr ins Gesicht schauen kann. Ich begreife, das Maskierungen Selbstausgrenzung bedeuten.

Distanz ist wichtig, nicht nur in diesen schwierigen Zeiten. Aber diese Zeiten machen uns bewusst, wie wichtig das Pendant, die Nähe ist. Wie wertvoll es ist einander Angesicht zu Angesicht zu begegnen.

Als letzten Sonntag in Sankt Wendel ein Autogottesdienst angeboten wurde, war ich dabei. Ich wollte mal wieder Gottesdienst feiern zusammen mit Schwestern und Brüdern und nicht nur in Internet und TV. Und es war schön. Und doch war es nicht das, was ich sonst im Gottesdienst erlebe. Da gab es keine Nähe, kein wirkliches Miteinander. Ich habe mein Vaterunser gesprochen als es dran war, aber ich hatte kaum das Gefühl, es im Miteinander zu sprechen. Und es gab weder vorher noch hinterher ein gegenseitiges sich Wahrnehmen.

Ich glaube, das sollten wir bewahren und mitnehmen aus dieser Zeit. Das Bewusstsein, dass es ein unglaublich wertvolles Geschenk ist, wenn wir einander Angesicht zu Angesicht begegnen können. Wenn wir unvermummt miteinander feiern lachen und fröhlich sind, wenn wir unmaskiert miteinander traurig sein können, Leid ertragen und einander trösten. Und das live ohne Videokonferenz. Und vielleicht auch mit Umarmung und Hand halten.

 

Losung für Samstag, den 9.5.2020:

Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände. 5.Mose 2,7

Nun fordert man nicht mehr von den Haushaltern, als dass sie für treu befunden werden. 1.Korinther 4,2

 

In Gesangbuch gibt es ein Gebet (eg 926):

Ich danke dir, Gott,

dass ich nicht allein bin

auf dem Weg durch den Tag.

Du hast mir Menschen gegeben,

die mich begleiten,

die mich verstehen,

die mich lieben.

Mein Gott, ich bitte dich

für meine Familie,

für meine Freunde:

Sei du mit ihnen.

Sei du mit uns.

Segne unser Gespräch,

unser gemeinsames Leben.

Hilf uns teilen,

was du uns schenkst

und was du uns auflädst.

Gib uns Geduld und Treue.

 





Zurück