28. September 2021

Erntedank als Fest der Hilfsbereitschaft: Konfis backen Brot für die Welt


Zwischen Erntedank (3. Oktober) und dem 1. Advent (28. November) backen Konfirmandinnen und Konfirmanden wieder Brote für die Welt - im Rahmen der Aktion "5000 Brote". Anmeldungen sind noch möglich.

Ein Jahr lang musste die Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks weitestgehend pausieren. Aber in diesem Jahr können Konfirmandinnen und Konfirmanden wieder zusammen mit ihren lokalen Bäckereien Brot zugunsten des Hilfswerks „Brot für die Welt“ backen. Auch die rheinische Kirche ruft ihre 655 Gemeinden dazu auf, sich mit ihren Konfi-Gruppen zu beteiligen. Der Hauptaktionszeitraum liegt zwischen Erntedank (3. Oktober) und dem 1. Advent (28. November).

„Eine Anmeldung ist auch jetzt noch möglich, ganz kurzfristig“, versichert Landeskirchenrat Dr. Stefan Drubel in einer Videobotschaft zur Aktion (https://www.youtube.com/watch?v=zJGXHd7sC8g) . Auch jenseits des Hauptaktionszeitraums kann jederzeit gebacken werden; Terminwahl und Ausgestaltung liegen in den Händen der Gemeinden und ihrer Partnerbetriebe vor Ort. Die Brote sollen dann im Gottesdienst oder bei einer anderen Gemeindeveranstaltung gegen Spende abgegeben werden. Mit dem Erlös werden dieses Mal drei Ausbildungsprojekte für Jugendliche in Indien, Äthiopien und Brasilien unterstützt.

Seit 2014 fast 200.000 Brote gebacken

Seit dem Kampagnenbeginn 2014 haben mehr als 50.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden fast 200.000 Brote für den guten Zweck gebacken. Die Landesverbände des Bäckereihandwerks, die dieses Projekt auch als Werbung für ihr Handwerk begrüßen, haben die Mitglieder in den Bäckerinnungen über die Aktion informiert. Darauf können Gemeinden bei ihren Bemühungen Bezug nehmen, eine Bäckerei vor Ort zu gewinnen. Die Zutaten für das Brot sollen nach Möglichkeit von der Bäckerei gespendet werden; dafür können Gemeinden eine Spendenbescheinigung ausstellen. Die Evangelische Kirche im Rheinland ist im Bedarfsfall bei der Suche nach einer geeigneten Bäckerei behilflich. Ansprechpartnerin ist Elke Wieja (Mail elke.wieja@ekir.de (mailto:elke.wieja@ekir.de), Telefon 0211 4562-636).

Begleitmaterialien, Gottesdienstbausteine und Werbemittel Weitere Informationen gibt es im Internet unter 5000-brote.de ( https://www.5000-brote.de/ ) . Dort werden auch Alternativvorschläge für den Fall gemacht, dass keine Bäckerei gefunden wird oder eine neuerliche Pandemieverschärfung das Backen vor Ort doch verhindert. Außerdem stehen Begleitmaterialien für die thematische Arbeit mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden, Gottesdienstbausteine und Werbemittel für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Erinnerung an ein lateinamerikanisches Gebet „Die Aktion ,5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt‘ läuft schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich“, sagt der stellvertretende Leiter der Abteilung Erziehung und Bildung Drubel und dankt allen, die sich trotz oder gerade wegen Corona beteiligt haben und noch beteiligen wollen. Das Brotbacken erinnere ihn immer an ein lateinamerikanisches Gebet: „Segne du, Gott, unser Brot. Und gib Brot all denen, die Hunger haben. Und denen, die genug Brot haben, gib Hunger nach Gerechtigkeit. Segne du, Gott, unser Brot.“





Zurück