04. Februar 2020

Verbund Ev. Kindertageseinrichtungen startet EU-Projekt „Gute Arbeit. Diakonie.“


Im Herbst starteten Diakonie Saar und Neue Arbeit Saar (NAS) ihr gemeinsames Projekt „Gute Arbeit. Diakonie.“ zur Weiterentwicklung ihrer Unternehmen. Jetzt gab auch der Verbund evangelischer Kindertageseinrichtungen im Saarland (VEKIS)den Startschuss für eine nachhaltige Weiterentwicklung.

VEKIS ist dritter Partner in dem durch den Europäischen Sozialfonds, Programm „Rückenwind+“, geförderten Projekt. Bei dem Kick-off im Gemeindezentrum Altenkessel vertraten 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Leitungsebene die rund 420 Mitarbeitenden im VEKIS, der im Saarland 31 Kitas betreibt.

Durch das Projekt sollen Ziele und Wege gefunden werden, die Personal- und Organisationsentwicklung vor dem Hintergrund von Digitalisierung und sich verändernder Rahmenbedingungen neu auszurichten. Einen gesamten Tag befassten sich die Mitarbeitenden in drei Gruppen mit „Führen in Sandwichpositionen“, „Gesundes Führen“ und Digitalisierung. Input, Austausch und Ideenentwicklung prägten den Tag. „Mir hat gut gefallen, dass ein großer Fokus darauf lag, was schon gut läuft und was passieren muss, damit wir Digitalisierung als Gewinn erleben können“, resümierte Frederik Maas, Bereichsleiter bei VEKIS.

Die Ergebnisse des Kick-offs werden am LeiterInnentag im April 2020 thematisiert und analysiert. Hier sollen zu den entscheidenden Themen erste Konzepte und Werkzeuge zur Weiterarbeit entwickelt werden, die auch in die Kitas zurückgespiegelt werden. „Partizipation ist Teil unserer Unternehmenskultur und das soll auch so bleiben. Gemeinsam möchten wir uns vor dem Hintergrund eines sich wandelnden Arbeitsmarktes fit für die Zukunft machen“, erklärte Geschäftsführer Dr. Lutz Albersdörfer.

Das Projekt wird unterstützt von der Europäischen Union. Im Förderprogramm des Europäischen Sozialfonds „Rückenwind+“ erhalten gemeinnützige Unternehmen in der Sozialwirtschaft Unterstützung bei der Personal- und Organisationsentwicklung.





Zurück