13. März 2021
Jörg Winkler zu einem aktuellen Thema:

Was ist Wahrheit?


»Die Pandemie hat die Generation der Kinder und Jugendlichen nachhaltig geprägt. Psychische und psychosomatische Erkrankungen haben überdurchschnittlich zugenommen.«

oder:

»Man muss Studien richtig lesen; Kinder aus sozial schwachen Familien oder mit Migrationshintergrund sind davon oft betroffen, diese Familien haben mit oder ohne Corona Schwierigkeiten und die gilt es anzugehen.«

Was ist Wahrheit?

»Es gibt ein Establishment in der amerikanischen Gesellschaft, dass in der Lage ist, Wahlen und Meinungen zu manipulieren, so geschehen bei der letzten Präsidentschaftswahl.«

oder:

»Ohne ausreichend Belege ist die Behauptung eines Wahlbetruges selber Betrug und gefährdet unsere Demokratie.«

Was ist Wahrheit?

»Der Klimawandel geht uns alle an. Ich kann jeden Tag z.B. mit meinen Einkäufen entscheiden, ob ich etwas für die Zukunft unseres Planeten tue oder nicht.«

oder:

»Das Klima auf unserem Planeten hat sich im Laufe seiner Entwicklung immer verändert – siehe Eiszeiten und Warmzeiten. Alle Veränderung diesbezüglich geschehen unabhängig von meinem persönlichen Handeln.«

Ich könnte diese Liste weiter ergänzen. Auch um ganz persönliche Beispiele. Ich hab‘ da so eine kleine Krankheit, der eine Arzt sagt: machen sie dies, der andere sagt genau das Gegenteil.

Es ist schon krass.

Wahrheit hat mit Information zu tun. Und Information ist mittlerweile ein unendliches Gut geworden. Ich kann immer noch mehr nachforschen; jeder Artikel, den ich lese, enthält weiterführende links. Wo höre ich auf?

Ich bin so jemand, der es gerne richtig Wissen will bevor er sich festlegt. Aber irgendwann muss ich mich entscheiden und meinen aktuellen und immer so unvollkommenen Wissensstand umsetzen: impfen ja oder nein; Krankenbehandlung a oder b; weniger Fleisch fürs Klima oder nicht….

Was ist Wahrheit?

Der Pilatus auf dem Bild des russischen Malers Nikolai Nikolajewitsch Ge aus dem 19. Jhdt. steht im Licht, trägt die Zeichen der Macht an seiner Kleidung.

Jesus nicht.

Der, von dem wir glauben, er hat oder er ist eine besondere Form von Wahrheit – er steht im Schatten. Und seine Kleidung…?

Die Wahrheit Jesu steht in dem Bild im Hintergrund, ist bescheiden und geradezu… dünn. Seine Wahrheit ist eine verborgene Wahrheit.

Pilatus ist im wahrsten Sinne des Wortes „mächtig“, füllt den Raum, steht im Vordergrund, wohlgenährt.

Mir weist dieses Bild einen Weg für meine Frage nach der Wahrheit:

»Schaue bei deiner Suche nicht danach, wo das meiste Licht der Öffentlichkeit ist, lass dich nicht von Zeichen der Macht blenden!

Du musst schon hinter das Licht schauen, wenn du wissen willst, was und wer richtig und gut und vor allem vertrauensvoll ist.«

Wenn ich versuche, in den vielen Lebensfrage meines Alltags die richtige Entscheidung zu fällen, dann hab‘ ich für mich gelernt: Es kommt ganz viel darauf an, ob du vertrauensvolle Quellen hast.

Artikel aus Zeitschriften oder von Personen, die aus meiner Sicht Beachtung verdienen. Weil sie Argumente bringen, abwägen können, Hetzte und Verunglimpfung für verantwortungslos halten…

Manchmal höre ich den Satz „hab ich bei facebook gelesen“ oder ähnlich.

Facebook, Instagram und Co sind … gar keine Quellen; sind ein offenes Portal und haben ihren Nutzen. Aber sind keine Quellen!

Was zeichnet eine vertrauensvolle Quelle aus?

Hm. Sie will mich nicht täuschen oder für ihre Zwecke gewinnen; sie will mich eher stärken als abhängig und klein machen; sie ist an der Wahrheit, an der Kraft von Argumenten mehr interessiert als an der Macht…

Auch für die Institution Kirche mag es hier schwer werden – keine Frage, sie hat ihre wechselvolle Geschichte mit der Macht über Menschen.

 

Aber der „Gründer“.

Mit seiner Kraft aus der Stille, aus der Zuwendung zu denen am Rande.

Der Liebe für die, die sich verlaufen haben in ihrem Leben. Für mich.

So wie er hier steht in dem Bild. Mit dem Rücken zur Wand. Will anders überzeugen. Mit seiner Botschaft, nicht mit den Insignien der Macht und der Gewalt.

 

Das kommt bei mir an.


Kirchengemeinde Merzig
Synodalbeauftragter für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste im Kirchenkreis Saar-West
Pfarrer Jörg Winkler
Hindenburgstraße 23
66701 Beckingen
Telefon: 06835/ 1320




Zurück