21. September 2018

Bianca van der Heyden wird neue Landespfarrerin für Notfallseelsorge


Bianca van der Heyden wird neue Landespfarrerin für Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die Kirchenleitung hat die 47-jährige Theologin berufen. Die Polizeiseelsorgerin im Bereich Düsseldorf tritt die Nachfolge von Dr. Uwe Rieske an, der in die Militärseelsorge gewechselt ist.

Die gebürtige Wipperfürtherin hat Theologie in Bonn und Hamburg studiert. Ihr Vikariat absolvierte Bianca van der Heyden in Saarbrücken, wo sie anschließend auch in ihrer Probedienstzeit tätig war, unter anderem in der Citykirchenarbeit. Erfahrungen in der Krankenhaus- wie auch in der Polizeiseelsorge sammelte sie im Sonderdienst im Kirchenkreis Gladbach-Neuss. Seit Juli 2009 ist die Pfarrerin Polizeiseelsorgerin im Bereich Düsseldorf, zu dem neben dem Polizeipräsidium Düsseldorf u. a. das Polizeipräsidium Wuppertal (mit Remscheid und Solingen), die Kreispolizeibehörde Neuss und die Kreispolizeibehörde Mettmann gehören. Bianca van der Heyden ist nicht nur Theologin sondern auch Ehe-, Erziehungs- und Lebensberaterin, Supervisorin sowie Fachberaterin Psychotraumatologie. 

Notfallseelsorge leistet „Erste Hilfe für die Seele“

Notfallseelsorge ist kirchlicher Dienst in Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz und „Erste Hilfe für die Seele“ für Menschen, die von Notfällen, Unglücken, Gewalterfahrungen oder Katastrophen betroffen sind. Auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland – also in Teilen von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und des Saarlands – geschieht die Arbeit der Notfallseelsorge in derzeit 50 Notfallseelsorgegruppen. Diese örtlichen Gruppen nehmen die Aufgabe in Verantwortung der Kirchenkreise selbstständig wahr. Auf landeskirchlicher Ebene werden sie durch das Landespfarramt für Notfallseelsorge mit Sitz in Wuppertal unterstützt.

Ihren Dienst als Landespfarrerin für Notfallseelsorge wird Bianca van der Heyden am 1. Dezember 2018 beginnen.





Zurück